Die Werften Thyssenkrupp Marine Systems und Lürssen müssen ihre Hoffnungen auf einen milliardenschweren Auftrag zum Bau mehrerer deutscher Kriegsschiffe begraben.

Die Bundeswehr habe sie vom Vergabeverfahren für den Bau des neuen Mehrzweckkampfschiffes 180 ausgeschlossen, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Sie hätten dem Bund ein Angebot vorgelegt, von dem sie nach wie vor überzeugt seien und in das ihre jahrzehntelange Erfahrung eingeflossen sei. Das Verteidigungsministerium wollte sich zu dem Thema mit Verweis auf die laufende Ausschreibung nicht äußern. Das“Handelsblatt” hatte zuerst über die Entscheidung berichtet.

Lees verder bij Reuters